Ich wünsche allen ein wunderbares neues Jahr!

Und hast du dir Vorsätze für dieses Jahr gesetzt? Ich setzte mich vor ein paar Tagen hin und schrieb nieder, was ich dieses Jahr tun möchte…

Ich halte nicht viel von den üblichen Vorsätzen

Ich halte nicht besonders viel von den üblichen Jahresvorsätzen, „wie weniger trinken,“ „mehr Sport treiben“ oder „abnehmen.“

Natürlich wären all die genannten Dinge etwas gutes und es würde einen etwas weiterbringen oder es würde einem besser gehen. Man würde seine Lebenssituation ein bisschen verbessern.

Aber wie lange hält man sich an diese Vorsätze? Wie lange quält man sich damit? Soll man sich denn überhaupt quälen?!

Die Lebenssituation ist die Folge des eigenen Verhaltens

Die Resultate, die man in seinem Leben sieht, sind das Ergebnis der eigenen Verhaltensweisen. (Klar fällt das nicht allen gleich leicht und nicht alle Menschen sind gleich geschickt. Einige erzielen schnell Resultate, andere langsamer.) Der Punkt ist, dass die Lebenssituation, in der man sich befindet, ist das Ergebnis seines eigenen Verhaltens.

Man braucht neue Gewohnheiten

So, will nun jemand eine andere Lebenssituation, so muss er sich anders verhalten. Aber er muss sich nicht nur eine Weile mit einem anderen Verhalten herumquälen, sondern er braucht eine neue Gewohnheit. Das heisst er muss sein Verhalten langfristig ändern.

Es braucht langfristig eine kleine Verhaltensänderung

Ich bin der Meinung, dass man nicht einen Monat eine Riesenanstrengung veranstalten sollte, denn die Ergebnisse der Anstrengung kommen meistens nicht so rasch, wie man das gerne hätte. Also sollte man sein Verhalten nur wenig verändern, dafür langfristig.

Kürzlich traf ich einen Kollegen, den ich einige Zeit nicht mehr gesehen hatte und er hatte in etwa einem Jahr 30 Kilo abgenommen, von 105 auf 75kg. Natürlich fragte ich ihn, wie er das schaffte und er erzählte mir, dass er weniger gegessen hätte, oft zu Fuss ging statt mit der Strassenbahn und dass er kein Bier (dafür Wein) getrunken hätte. Er trieb keinen Sport.

Klar funktioniert das vermutlich nicht bei allen Menschen gleich schnell. Was ich sagen wollte: Eine einigermassen kleine Veränderung im Leben kann langfristig eine grosse Auswirkung haben.

Wie wärs also damit: Lasse eine kleine Veränderung des eigenen Verhaltens zur neuen Gewohnheit werden!
Das Wichtigste ist, dass man dranbleibt. Wie schnell man vorwärts kommt, scheint mir nicht so entscheidend. Man kann immer noch steigern oder den Kurs etwas korrigieren.

Und was soll ich mir vornehmen dieses Jahr?

Das Leben besteht aus Gesundheit, Beziehungen und Wohlstand. Ich glaube das habe ich von Tony Robbins. Zum Herausfinden, woran man arbeiten könnte, kann ich sein Buch „Das Robbins Powerprinzip“ wirklich sehr empfehlen.

Man sollte sich ab und zu mal wieder die Frage stellen, was man eigentlich als Ganzes möchte. Was ist einem wichtig. Was nicht so. Wo ist man schon zufrieden mit seinen Lebensumständen und in welchem Bereich noch nicht so. Der Jahresanfang eignet sich sehr gut, diese Überlegungen wieder mal zu machen.

Ich bin der Meinung, dass man sein Leben etwas ausgeglichen leben sollte. Wenn jemand unzufrieden ist mit seinen Beziehungen, dann nützt es ihm nicht viel, wenn er dafür sehr sehr viel Geld verdient. Wenn jemand ständig knapp bei Kasse ist, so bringt es ihm auch nicht viel, wenn er dafür extrem airfixtoysoldiers.net viele Freunde hat. Ich finde man sollte sich um alle Bereiche in seinem Leben kümmern. Wenn man mit einem Lebensbereich unzufrieden ist, so sollte man sich wirklich um diesen kümmern und nicht nur mit etwas anderem kompensieren.

Vielleicht macht es für eine Weile Sinn, einen Lebensbereich in dem man unzufrieden ist, zu stark zu gewichten. Aber man sollte daran denken, dass das nur vorübergehend ist. Ich kümmerte mich eine Zeit lange sehr stark um einen einzigen Lebensbereich, nun geht es bei mir aber in eine ausgeglichene Richtung, wo alle Lebensbereiche wichtig sind.

Man muss langfristig handeln

Das Erreichen von grossen Zielen ist nicht die rasche Folge von ein paar Tricks. Es ist das Ergebnis des langfristigen Handelns!

Tony Robbins schrieb in Das Robbins Powerprinzip: „Die meisten Menschen überschätzen, was man in einem Jahr erreichen kann, aber sie unterschätzen, was man in einem Jahrzehnt tun kann.“

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis