Hier sind ein paar Leserfragen zum Thema “Ego Bewusstsein”. Der Leser fragt, ob ich seinen Aussagen zustimme…

Was in uns produziert Gefühle und Emotionen?
Der Ego-Verstand, darum sollte man all seine Gefühle in Frage stellen außer die Wahre Liebe und den Frieden, die das Sein ausstrahlt.

Mir erscheint die Frage, woher die Gefühle kommen unwichtig. Tatsache ist schlicht, dass sie da sind.

Ich weiss nicht recht, was du mit Ego-Verstand meinst. Ich weiss auch nicht, warum man seine Gefühle in Frage stellen soll. Sie sind ja da. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Ich finde man soll sie akzeptieren und dann etwas daraus machen. Die Gefühle zeigen uns Menschen auf, mit welchen Bereichen wir zufrieden sind und wo Handlungsbedarf besteht.

Ich sehe nicht, warum Liebe oder Frieden da anders sein sollten. Klar, in der Erleuchtungsliteratur werden diese beiden als so eine Art “Grundzustand” beschrieben, aber ich finde damit wird mehr Verwirrung gestiftet als dass die Aussage jemandem etwas nützt.

D.h. jedes negative Gefühl kommt aus der sozialen Programmierung und ist somit unecht.

Das würde heissen, dass “nachher” (wenn man mit sich im Reinen ist) keine negativen Gefühle mehr auftauchen könnten.

Das kann doch nicht stimmen!

Hast du schon die Aussage gehört “vorher Holz hacken und Tee trinken, nachher Holz hacken und Tee trinken.”? Es werden immer auch negative Gefühle auftauchen und wieder vorbeigehen. Das ist nun mal so. Erleuchtung ändert da gar nichts.

Und etwas zu der sozialen Programmierung. Du redest darüber, als wäre das etwas sehr Böses, das man sofort loswerden müsse. Ich finde es ist schon in Ordnung, dass in unserer Gesellschaft ein gemeinsames Gedankengut existiert. Schliesslich wollen wir nicht in jeder Situation das Rad neu erfinden müssen. Klar wollen wir nicht beeinflussbar und manipulierbar sein und in vielen Bereichen ist tatsächlich die allgemeine Meinung ziemlich falsch. Übrigens: mit sich im Reinen sein, bringt nicht diese falschen Meinungen und Vorstellungen zum Verschwinden. Dazu gibt es den gesunden Menschenverstand…

Ein mit dem Verstand identifizierter Mensch versetzt sich oft ins Drama, wo Gefühle und Verstand sich allerdings widersprechen.

Was ist ein mit dem Verstand identifizierter Mensch? Ich weiss schon, dieser Begriff kommt in Büchern über Erleuchtung vor. Aber was ist das?

Ich habe einen Verstand. Ich bin nicht der Verstand. Ok. Aber mit dem Verstand identifiziert? Wie soll das sein? Wie drückt sich das aus?

Ich nehme an, es ist das gleiche gemeint wie wenn ich sage “ohne Brille”. Aber glaub mir, mit dem normalen und gesunden Menschenverstand machen diese Aussagen keinen Sinn. Und es ist auch gar nicht wichtig, dass man da irgendwas versteht. Es ist wirklich egal.

Ich finde der Ausdruck “mit dem Verstand identifiziert” verwirrt mehr als er nützt. Ich kann dir aber eins sagen: Wenn die Suche vorbei ist, dann fühlt sich das mit dem Verstand genau gleich an wie vorher. Da verändert sich nichts. Meine Beziehung zu meinem Verstand hat sich nicht verändert.

Also, mach dir keine Gedanken, wenn du nicht weisst was “mit dem Verstand identifiziert” heisst, und mach dir auch keine Gedanken, ob es auf dich zutrifft oder nicht.

Ein Mensch, der mit sich im Reinen ist kann auch alles aus der Vergangenheit vergeben und z.B. mit einem Menschen zusammen sein, der ihn sehr enttäuscht hat.

Wenn die Suche vorbei ist, so ist es vielleicht tatsächlich so, dass man vergeben kann. Aber ich würde sagen mehr weil man es einfach vergisst auf jemanden sauer zu sein. Das heisst allerdings nicht, dass man nicht sauer oder verärgert sein könne, wenn jemand etwas Böses tut. Und es heisst auch nicht, dass man keine Rachegelüste oder -gefühle mehr verspüren würde. Aber ich vermute, dass man den Ärger vergisst, weil man sich auf die “neuen” Dinge konzentriert, die anstehen. Ich behaupte also auf keinen Fall, dass ich keine “bösen” Gefühle oder Gedanken mehr hätte. Ich finde es wäre vollkommen absurd, wenn jemand so etwas von sich behaupten würde!

So, nun ist die Suche also zu Ende und du fragst, ob man dann mit jemandem zusammensein will oder kann, der einen enttäuscht hat. Vielleicht, vielleicht nicht. Ich habe keine Ahnung.

Wenn für jemanden die Suche zu Ende ist, so heisst das nicht, dass er dann irgendwie magische oder sonstwelche Kräfte erhält oder so etwas. Ich weiss schon, dass man diesen Eindruck erhalten könnte, wenn man gewisse Bücher zu diesem Thema liest. Ich kann damit allerdings gar nichts anfangen.

Und noch eine Bemerkung zum Schluss:

Mir scheint, dass du denkst, dass das Leben und die Gefühle usw. irgendwie anders werden, wenn du mit dir im Reinen bist. Das ist aber nicht der Fall. Schau dich einfach immer wieder einen Moment selbst an, dann wirst du das nach einer Zeit selbst sehen.

Ich hoffe das war hilfreich.

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis