Meine innere Zufriedenheit wurde grösser, jedoch schwächte sich meine Motivation ab. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber…

Ich hatte mir also Ziele gesetzt und arbeitete daran, sie zu verwirklichen. Mein Ringen um Erfolg brachte mir innere Zufriedenheit und Gelassenheit. Das ist gemeint mit “der Weg ist das Ziel!”

Mir war klar, dass ich noch nicht am Ende der Weisheit angekommen war. Ich wusste auch, dass sich meine Entwicklung gut anfühlte und ich wollte mehr davon. Mehr Weisheit, mehr innere Ruhe, mehr Gelassenheit, mehr Zufriedenheit.

Ich verfolgte also weiterhin meine Ziele und arbeitete an mir, denn diese Strategie war es, die mir Weisheit und innere Gelassenheit gebracht hatte.

Ich stellte jedoch fest, dass mit zunehmender Gelassenheit meine Motivation geringer wurde. Mein Interesse, mir weitere und höhere Ziele zu stecken und an ihnen zu arbeiten nahm ab. Mir war ja bewusst, dass die gesteckten Ziele nicht das wirkliche Ziel waren. Sie waren lediglich das Hilfsmittel, um daran meine Persönlichkeit zu trainieren und um Weisheit und Zufriedenheit zu erhalten.

Ich beobachtete also diese beiden Effekte bei mir: Mehr Zufriedenheit und weniger Motivation.

Ich dachte die grössere Zufriedenheit sei eine gute Entwicklung. Ich wollte mehr davon. Andererseits war ich der Meinung, dass die schwindende Motivation schlecht sei. Ich wollte sie verhindern.

Ich kämpfte gegen den Motivationsschwund an, indem ich mir höhere Ziele setzte und ich verwendete verschiedene Motivationstechniken, die mich wieder in Stimmung bringen sollten.

Diese Strategie funktionierte nicht mehr lange.

Bald verspürte ich wieder mehr innere Zufriedenheit und Gelassenheit, aber auch meine Motivation schwand.

Erneut versuchte ich meinen Motivationsschwund zu bekämpfen. Aber irgendwann kam ich an den Punkt, an dem meine Motivation zu klein war, um den Motivationsschwund zu bekämpfen. Es ging einfach nicht mehr. Ich konnte mich schlicht nicht mehr motivieren an den Zielen zu arbeiten. Es machte absolut keinen Sinn mehr. Die “Ziele setzen und verfolgen” Strategie hatte ausgedient.

Ich war eigentlich innerlich sehr zufrieden. Aber es störte mich, dass ich nicht leidenschaftlich, meinen Zielen nachlief.

Ich war an einen Punkt gekommen, den ich nicht erwartet hatte. Ursprünglich dachte ich, dass Zufriedenheit dann sei, wenn man sehr motiviert und sehr leidenschaftlich seine Ziele verfolgt. Nun war ich zufrieden, aber meine Leidenschaft und meine Motivation waren verloren gegangen.

Wie soll das weitergehen? Ich war verwirrt…

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis