Dieses Zitat aus der Bibel wird die ganze Zeit falsch verstanden!

Kürzlich meldete sich ein „Kollege“ von früher per Mail bei mir und wollte unseren Kontakt wieder herstellen. Nach meinem Empfinden war er früher oft unehrlich zu mir und ich weiss, dass sich die allermeisten Leute nicht ändern. In seinem Email sah ich, dass er sich nicht verändert hatte. Also schrieb ich ihm, dass ich den Kontakt nicht wolle, weil ich keine Unehrlichkeit will.

So, nun kommt das falsche Verständnis des Zitats…

Mein „Kollege“ antwortete mir, ich hätte ihn verurteilt. Er wollte mir sagen, dass ich nicht über andere richten dürfe, ich hätte es aber getan,indem ich schrieb er sei unehrlich. Mit anderen Worten, er drehte unsere Situation um, so dass ich nun als der „Böse“ dastand.

Das Zitat „Richtet nicht auf dass ihr nicht gerichtet werdet“ will uns nicht ein Werkzeug an die Hand geben, um damit über andere zu richten. Was würde das denn bringen? Zeigt man mit dem Zeigefinger auf jemanden und macht ihm genau diesen Vorwurf, so verstösst man ja selbst gegen das Zitat. Das macht doch keinen Sinn!

Es ist also absolut irrsinnig, jemandem zu sagen, er hätte gerichtet und er dürfe das nicht tun!

Ich verstehe das Zitat so:

Ist jemand in seiner persönlichen Entwicklung soweit, so richtet er nicht mehr über andere. Er tut es einfach nicht! Er nimmt andere Menschen so wie sie sind, ohne sie verändern zu wollen. Er weiss, dass er sie nicht verändern kann. Dann entscheidet er, wie er sich nun verhält, zum Beispiel, ob er mit dieser Person zu tun haben will oder nicht.

Das ist es, was ich in der geschilderten Situation tat und ich entschied mich dazu, den Kontakt nicht weiterzuführen und teilte das mit.

Das mag vielleicht hart erscheinen. Jedoch wenn man bedenkt, dass sich die Leute nicht ändern, so ist diese Entscheidung für alle die beste. Ich verschwende dann keine Energie und kann sie für Konstruktiveres verwenden anstatt zu diskutieren, wer nun wen gerichtet hat und wer ehrlicher ist und wer recht hat. In einer Diskussion kann jeder was vorher gesagt wurde immer wieder zu seinen Gunsten umdrehen und sich damit einen Vorteil verschaffen. Eine solche Diskussion kann an kein Ende führen. Sie führt zu nichts und verschwendet lediglich Energie.

Ich sage übrigens nicht, dass meine Entscheidung DIE Richtige sei. Nichtsdestotrotz ist es zum jetzigen Zeitpunkt meine Entscheidung.

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis